Veranstaltungskalender der BRN, Programm zur bunten Republik Neustadt 2022
Datum
Veranstaltungszeitraum
32. bunte Republik Neustadt

vom 17. - 19. Juni 2022


Aktuelle Informationen
Blog Beiträge *
Die BRN
Alteigentümer und Neubesitzer drängen Mieter aus Verträgen. Es besteht die Gefahr, dass die angestammte Bevölkerung vertrieben wird, die Struktur des Viertels zerstört und alle Absprachen zu einer behutsamen Stadtsanierung Makulatur sind. Von anderen als alternatives und junges Szeneviertel mit viel Raum für Kreativität und Nachbarschaftshilfe geschätzt.


Kult Die Idee zur BRN
Video Leben in der Neustadt



Winterliche Aktivitäten in Dresden

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen, und viele Leute zieht es auch nach Feierabend ins Warme. Dabei hat Dresden zu jeder Jahreszeit eine Menge Spaß zu bieten, selbst wenn dafür Winterstiefel und dicke Mäntel erforderlich sind.





Nicht nur für Touristen ist ein Altstadtbummel ein Erlebnis. Der barocke Zwinger mit seinen Museumsgalerien und der herrlichen Gartenanlage ist immer wieder einen Besuch wert. Dabei lohnt es sich, auf die Zeit zu achten, denn die Uhr aus Meißner Porzellan an der Außenfassade des Glockspielpavillions ertönt nicht nur zur vollen Stunde. Jeweils um 10.15 Uhr, 14.15 Uhr und 18.15 Uhr läuten die Glocken rund fünf Minuten in einer melodischen Sinfonie, die vor allem in der Dunkelheit unter dem Sternenhimmel unvergesslich bleibt.

Die Gottesdienste und Weihnachtskonzerte in der Frauenkirche stehen jedes Jahr bei vielen Dresdnern auf dem winterlichen Programm. Tagsüber lädt zudem eine Aussichtsplattform dazu ein, nach dem Kuppelaufstieg über eine allerdings stellenweise recht enge Treppe einen traumhaften Ausblick über die als Elbflorenz weltbekannte Stadt zu erleben.

Kunst- und Kulturliebhaber finden in der berühmten Semperoper, in der die sächsische Staatskapelle beheimatet ist, oder im Residenzschloss, in dem sage und schreibe fünf Museen und die Dresdner Kunstbibliothek untergebracht sind, eine reiche Auswahl an Unterhaltung.

Während die Altstadt mit barocker Schönheit glänzt, hat sich die Neustadt zum Szeneviertel entwickelt. Enge Gassen und verwinkelte Hinterhöfe mit Restaurants, Kneipen und kleinen Geschäften laden zur Entdeckungsreise ein, bei der selbst Alteingesessene so manche neue Attraktion entdecken können. Weil die Höfe selbst wie eigene Themenwelten aufgebaut sind, genügt ein Besuch allein kaum, um alles zu erleben.

Ein Höhepunkt im Dresdner Kalender ist der Striezelmarkt, der als einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands Besucher von nah und fern anzieht. Obwohl lange Zeit diskutiert wurde, welche Einrichtung der älteste deutsche Weihnachtsmarkt ist und inzwischen als Kompromiss der spätestens 1434 eröffnete Striezelmarkt zum ersten urkundlich erwähnten Weihnachtsmarkt und der Bautzener Konkurrent zum ältesten in den Annalen erwähnter Weihnachtsmarkt gekürt worden sind, stand von jeher außer Frage, welcher der zauberhaftere ist.

Am Haupteingang geht es mehrere Stufen hinauf zu den Buden mit Kunsthandwerk, kulinarischen Spezialitäten und mehr. Dabei ist die weltgrößte Stufenpyramide ein idealer Treffpunkt, denn mit 14,61 Metern Höhe ist das Kunstwerk aus dem Erzgebirge selbst im Trubel auf dem großen Markt nicht zu übersehen.

Doch auch die kleineren Weihnachtsmärkte der Stadt haben ihren besonderen Reiz. Der Mittelaltermarkt im Dresdner Stallhof lädt seine Besucher zu einer Zeitreise ins Rittertum ein, und auch musikalisch passen die Darbietungen meist zum optischen Stil der Buden und der Betreiber.

Obwohl es die meisten Besucher auf den Striezelmarkt zieht, sollte auch der Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt nicht übersehen werden. Dank seiner Weitläufigkeit kommt es hier selten zu einem Gedränge, so dass er besonders familienfreundlich ist, und die Auswahl an den Verkaufsbuden ist allemal einen Blick wert.

Der Elbhangfest-Weihnachtsmarkt fällt unter die Kategorie klein, aber fein. Glühwein und Bratäpfel und dazu Posaunenchöre und Weihnachtslieder stimmen auf dem romantischen Kunsthandwerkermarkt aufs Fest ein. Ein weiterer Höhepunkt hier in Loschwitz ist zudem eine Fahrt mit der Schwebebahn.

Wer der modernen Hektik entfliehen will, kann mit dem Schaufelraddampfer eine Tour auf der Elbe unternehmen und diverse Schlösser und Elbvillen vom Wasser aus besichtigen. Obwohl die Schaufelräder so manchen Ausflügler an Erzählungen vom Mississippi und den Flussbootcasinos erinnern mögen, sollten Zocker sich gedulden, bis sie zu Hause sind. Nicht umsonst gehören Spiele aller Art gerade im Winter zu den beliebtesten Freizeitunterhaltungen. Wenn auf einem der Weihnachtsmärkte oder den Geschäften in der Neustadt kunstvoll dekorierte Kartenspiele oder handgefertigte Würfel entdeckt wurden, kann die Versuchung groß sein, sie gleich zu testen. Aber auch online lassen sich immer wieder neue Spiele zocken. Dabei lohnt es sich allerdings bei Casinospielen, sich vorab über Spielautomaten-Tricks und andere Tipps zu informieren, die die Gewinnchancen erhöhen können.

Gesellschaftsspiele im Familienkreis oder mit der Freundesclique haben ebenfalls gute Tradition. Von „Monopoly bis zu „Mensch ärgere dich nicht“, Skat und mehr reichen die klassischen Spiele, die in fast jedem Haushalt schon einmal gezockt wurden.





Aktiv und dabei unter einem schützenden Dach können Wintersportfreunde in Dresden ebenfalls an mehreren Orten Spaß haben. Dabei bietet die Eislaufarena im Ostragehege mit ihren 5600 Quadratmetern echte Profibedingungen. Kleine und große Anfänger können zudem Gleitschuhe für ihre ersten Versuche auf dem Eis ausleihen. Schlittschuhläufer, die bei der Disco am Samstagabend mehr oder weniger elegant über die spiegelglatte Oberfläche gleiten wollen, sollten allerdings über eine gewisse Übung verfügen.

Doch auch an anderen Orten in der Stadt werden die Kufen untergeschnallt. Bevor es aufs Eis geht, sollte jedoch kontrolliert werden, ob es sich um eine offiziell freigegebene Bahn handelt, bei der die Sicherheit der Eisläufer an erster Stelle steht.

Außer Schlittschuhlaufen steht auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch auch wieder Eisstockschießen auf dem Programm. Der dem französischen Boule ähnelnde Sport wird in vierköpfigen Teams ausgetragen, die jeweils mit ihren Eisstöcken möglichst nah an einen Hartgummipuck kommen oder besser platzierte gegnerische Stöcke aus dem Weg „schießen“ müssen.

So abwechslungsreich Dresden auch ist, so leicht lassen sich zahlreiche Attraktionen in einem relativ kleinen Umfeld finden, so dass es vom Eis leicht wieder zurück zum Dresdner Christstollen essen und Glühwein trinken auf den Weihnachtsmarkt, zum Feiern mit der Mannschaft in einer Kneipe oder zum weihnachtlichen Ballett in die Semperoper gehen kann. Bei so viel Programm kann selbst klirrende Kälte den Spaß nicht beeinträchtigen. Schließlich gibt es Winterstiefel und dicke Mäntel.

Viel Spaß und eine schöne, friedliche BRN.